jerome van jones

 

piano/voc [usa]  (1947 - 2005)

Gospel, Jazz, Blues,  Soul, Pop

Mit den berühmten „Stars Of Faith“ bereiste Jérome Van Jones die ganze Welt, begleitete die Davis Sisters, Gloria Griffin und trat mit James Cleveland auf. Später prägten auch seine Erfahrungen mit Carlos Santana seinen Stil. Doch der virtuose Pianist und Sänger war auch den Musicals wie „Hair“ und „Jesus Christ Superstar“ verpflichtet. Van Jones wuchs mit den Rhythmen des Gospels und des Negro Spirituals auf. Bereits mit 16 Jahren wurde er in Baltimore Organist in der Kirche seines Vaters und leitete zusätzlich den Gospelchor.    

Klassische Ausbildung erhielt  er bei Georgian Chester und am Pebody Conservatory Of Music von Baltimore. Seine konzertanten Spuren als Pianist, Sänger, Komponist und Musical Director reichten von New York über Monte Carlo bis Marrakesch. 

Mit Nummern von Stevie Wonder oder Herbie Hancock liess Jérome Van Jones seine Zuhörer zur gewinnenden Vorstellung motivieren, dass er auch dieser musikalischen Sparte mit Groove und kraftvollem Gesang zu überzeugen vermochte. Und als traditioneller Blues-Interpret  und Sänger wurde Jérome Van Jones zum Garant dieser ausserordentlichen Kunstmusik des „Black Americas“. Er amtete auch als Musical Director der US-Gospel-Sängerin Connie Harvey auf deren jährlichen Europa-Tournee.

Er hinterlässt eine grosse Lücke und bleibt unvergesslich... 

click to listen: