theresa burnette

    

Blues, Soul, R&B, Gospel 

Aufgewachsen in Nashville (Tennessee) begann Theresa ihre musikalische Karriere bereits im zarten Alter von 6 Jahren im Gospelchor ihrer Heimatgemeinde.

Am Church College in Tennessee studierte sie Gesang. Heute ist Theresa Burnette ein der besten in Deutschland lebenden Gospel- und Soulsängerinnen. Hier avancierte sie mit ihren beiden Single-Auskoppelungen „Brothers and Sisters“ und „All Around The World“ zur Nummer Eins der Szene. Ihre Aufnahmen und CDs wurden in mehr als 30 Ländern veröffentlicht. Mit der Single „Beachball“ erreichte sie auch die Hitliste in Kanada und Australien. Sie wirkt regelmässig bei Weihnachtstourneen verschiedener Gospelgruppen mit und hat auch ihre eigene gegründet.

Ihre ausdrucksstarke, schwarze Stimme und ihr typisches Südstaaten-Temperament verhalfen ihr zu großen musikalischen Erfolgen auf der Bühne sowie im Studio. Ihre Live-Erfahrung holte sie sich unter anderem mit Auftritten als Lead- oder Backgroundsängerin von diversen Live-Bands und Acts, wie z.B. Ladies of Blues mit Joan Faulkner, Magic of Soul – VIP-Band der Formel 1 und DTM, Soulkitchen, Golden Gospel Singers, Mary J Blidge oder Candy Dulfer, um nur einige zu nennen. Daraus entstanden zwei eigene Bühnenshows, einmal "A tribute to Tina" – eine Hommage an Tina Turner, ihr großes Vorbild und "Silky Soul" eine Soft-Soul/Lite-Jazz-Show in welcher sie Covers aber auch eigene Songs präsentiert.

 Sie arbeitete mit Produzenten wie Dieter Falk (PUR), Billy Allen (Cameo), Frank Loncar (Kid Creole & The Coconuts), Peter Hoff, Duane Mo!moman um nur einige zu nennen; wirkte als Backgroundsängerin bei Studioproduktionen von La Bouche (Be My Lover), Marque, Lou Bega und Randy Crawford mit. Ihren größten Dance-Hit, #11 der Charts in Europa, landete sie mit "BEACHBALL", produziert von Nylin und Kain.

 Auch mit ihren Eigenproduktionen kann sie Chartsplatzierungen aufweisen: "Mellow D" – Theresas erste Live-Band,  für welche sie auch ihre ersten eigenen Songs produzierte. "All Around The World" schaffte es 1995 sogar zum Video des Monats bei Viva Music Videos. Von "blue eyes-Production" wurde sie gebeten Vorschläge für den Olympia-Song 2002 zu unterbreiten. Damit schaffte sie es bis in  die Endausscheidung.

Theresa Burnette ist eine der wenigen Stars, die sich trotz ihres Könnens ihre natürliche Ausstrahlung bewahrt hat. Bei ihren Auftritten gelingt ihr stets der Kontakt zum Publikum...